Die richtige Ernährung spielt nach einer Operation eine wichtige Rolle

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung hilft mit, nach einer Operation den Genesungsprozess zu beschleunigen und etwa die Wundheilung positiv zu beeinflussen. Darauf weisen die Diätologinnen des Orthopädischen Spitals Speising hin — und haben jetzt daher eine Broschüre zu diesem Thema veröffentlicht.

In dem neuen Patientenratgeber geht es um die Ernährung rund um Wirbelsäulenoperationen. Betroffene Patienten erhalten das Druckwerk bereits sechs Wochen vor der OP, um sich rechtzeitig auf eine geeignete Ernährungsform einzustellen.

Warum dies notwendig ist? Durch Medikamenten-Einnahme kommt es zum Beispiel bei Patienten häufig zu Verstopfungen; und diesen kann eben durch passende Ernährungsweisen entgegengewirkt werden.
 

Ganz unabhängig von Operationen geben die Diätologinnen unter anderem folgende wertvolle Tipps:

  • Eine ballaststoffreiche Ernährung hilft
    Sie fördert die Verdauung (weniger Blähungen, die Darmpassage wird beschleunigt) und steigert das Wohlbefinden. Ballaststoffe sind in Vollkornprodukten, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten, Nüsse, Samen und Saaten enthalten.
     
  • Viel trinken!
    Die Diätologinnen empfehlen kalorienfreie Getränke (Wasser, ungezuckerter Tee) und eine Flüssigkeitsaufnahme von etwa 2 Liter pro Tag.
     

Nicht gut geeignet — weil sie Verstopfung fördern — sind...

  • Lebensmittel aus Weißmehl (Semmeln, Mehlspeisen...)
  • Kakao, Schokolade
  • Schwarztee, Rotwein
     

Ob als Patient/in oder nicht... diese grundlegenden Ernährungstipps sollte man beherzigen. Die Gesundheit wird es Ihnen danken!