Prim. Dr. Rudolf Ganger, links und Dr. Gabriel Mindler präsentieren
das Erkennungszeichen des neuen Expertisezentrums.

Kinderorthopädie Speising ist jetzt Teil eines Expertisezentrums

Die Abteilung für Kinderorthopädie und Fußchirurgie ist seit Mitte 2020 Teil eines Expertisezentrums für seltene Knochenerkrankungen.


Die hochkompetente Behandlung von Patienten seltener Knochenerkrankungen zählt bereits seit langem zu den besonderen Spitzenleistungen der Abteilung für Kinderorthopädie und Fußchirurgie in Speising.

Gerade bei seltenen Erkrankungen (definiert werden diese mit maximal 5 Fällen pro 10 000 Einwohner)  ist die enge Kooperation von Experten besonders wichtig ist, um Betroffenen helfen zu können: daher hat sich die Speisinger Kinderorthopädie gemeinsam mit drei weiteren Spezialzentren in Wien zu einem integrierten Expertisezentrum – dem „Bone & Growth Centre“  - vereint. Die Partner sind die Univ. Klinik für Pädiatrie an der Medizinischen Universität Wien, die osteologische Abteilung des Hanusch-Krankenhauses und das Ludwig-Boltzmann-Institut für Osteologie. Zertifiziert ist das Zentrum durch das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Zu den Expertise-Feldern der Kinderorthopädie in Speising gehören etwa die Glasknochenkrankheit, die hypophosphatämische Rachitis oder Reduktionsdeformitäten.

Kinder mit „rare diseases“ aus ganz Österreich nehmen die Kompetenz der Speisinger Kinderorthopädie in Anspruch; aber auch aus dem Ausland gibt es viele Familien, die an der Abteilung Hilfe suchen. Durch die Vernetzung in diesem neuen „Hub“ erfahren diese nun eine noch stärkere Service-Komponente.